Veggie Day – Folge 10

von Eike Harden.

Noch einmal mit deutlicher Verspätung, aber die Grippe ist (hoffentlich) überstanden!

Frühlingszwiebel-(Kartoffel-)Suppe

Zutaten

  • 45 g Butter
  • 170 g Frühlingszwiebeln, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt oder zerdrückt
  • 450 g Kartoffeln, grob gewürfelt
  • Bouquet garni (ein Bund Petersilie, Thymian, Lorbeer)
  • 1,2 l Brühe
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken
  • 150 ml Sahne
  • Petersile, fein gehackt, zum Garnieren

Zubereitung

  1. Butter im Topf zerlassen und die Zwiebel und Knoblauch darin für etwa 5 Minuten glasig dünsten.
  2. Kartoffeln hinzufügen und bei kleiner Hitze für 10 Minuten weiter kochen, dann das Bouquet garni hinzufügen und mit der Brühe ablöschen, abschmecken und 40 Minuten köcheln lassen.
  3. Schließlich fein pürieren und wieder etwas erwärmen, aber nicht sieden lassen, mit Petersilie garniert servieren.

Käse und Pilze

Dieses Rezept ist eine freie Variation über das Hamburger „Rundstück warm“. Es verzichtet auf den Braten und fügt dafür etwas Käse zur Soße hinzu.

Zutaten

  • 4 Scheiben Toastbrot
  • 1 Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt oder zerdrückt
  • Butter
  • 230 g Champignons in Scheiben
  • 30 g Mehl
  • 280 ml Milch
  • 55 g Cheddar, fein gerieben (ich ersetze gerne die Hälfte davon durch eine klein gerissene Scheibe)
  • 1 El Sahne
  • Salz und frisch gemahlener Pfeffer
  • Petersilie, fein gehackt, zum Garnieren (optional)
Käse und Pilze

Käse und Pilze auf Toast

Zubereitung

  1. Die Brotscheiben toasten. Wer mag, kann sie mit Butter bestreichen.
  2. Zwiebel und Knoblauch in ausreichend Butter anschwitzen, dann Champignons hinzufügen. Mischung gleichmäßig auf die 4 Brotscheiben verteilen
  3. Mehl mit etwa 20 g zerlassener Butter verrühren, keine Klumpen bilden lassen! Dannlangsam unter Rühren die Milch hinzufügen, schließlich die Hälfte des Käses in der warmen Mehlschwitze auflösen.
  4. Die Mehlschwitze auf die 4 Scheiben verteilen, mit dem Rest Cheddar bestreuen und entweder servieren oder im Ofen überbacken (beides schmeckt gut; es geht tatsächlich auch ohne Überbacken, wie beim Rundstück warm!)

Spinat-Pilz-Salat mit Blauschimmelkäse-Dressing

Wenn man vom Schneiden und Hacken absieht, ist dieser Salat sehr schnell gemacht – und er schmeckt fantastisch!

Zutaten

  • 3 bis 4 El gutes Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen, in ganz kleinen Würfeln
  • 30 g Blauschimmelkäse
  • 1 El Weinessig (ich nehme am liebsten Rotweinessig)
  • 250 g Spinat, ohne Stengel und schön fein gehackt (am besten ist frischer Babyspinat, aber es geht auch die tiefgekühlte Variante, wenn man die Zeit bis zum nächsten Mai nicht mehr abwarten kann!)
  • 250 g Pilze (ich nehme meistens Champignons), in Scheiben
Spinat-Pilz-Salat

Spinat-Pilz-Salat mit Blauschimmelkäse-Dressing

Zubereitung

  1. Für das Dressing etwas Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen und darin den Knoblauch nur kurz anschwitzen. Den Käse hinzufügen und rühren, bis die Mischung cremig ist. Nach und nach den Rest Öl und den Essig hinzufügen, dabei immer gut rühren.
  2. Spinat und Pilze vermischen, das warme Dressing darübergeben und alles gut mischen.

Digestive Biscuits (englische Verdauungskekse)

Zutaten

  • 200 g Mehl (das mir übergebene Originalrezept verlangt 170 g Vollkornmehl und 30 g weißes Mehl, aber ich nehme immer nur Vollkorn)
  • 30 g Haferflocken
  • 2 Tl Zucker (meine Meinung: optional)
  • 1 Tl Backpulver
  • 75 g Butter (Walnussöl ist eine sehr interessante Alternative!)
  • Milch zum Binden

Zubereitung

  1. Die trockenen Zutaten mischen, dann Butter hinzugeben und schließlich gerade so viel Milch, dass ein zusammenhaltender, aber zäher Teig entsteht.
  2. Den Teig flach ausrollen und kleine runde Plätzchen ausstechen oder schneiden (ungefähr 6 cm im Durchmesser). Wer sich das mehrfache Ausrollen ersparen will, kann aber ebenso gut quadratische Plätzchen zurechtschneiden.
  3. Für etwa 20 Minuten bei 150°C im Ofen backen.
  4. Wirklich vorsichtig sein: Die Kekse sollen nicht dunkel oder hart werden!

Honigkuchen

Dieser Honigkuchen ist sehr einfach gemacht, aber die Menge an Honig darin ist beachtlich! Eine vegane Abwandlung davon ist nur für diejenigen möglich, die noch Honig essen, aber: angesichts des Bienensterbens sind die Honigesser wohl die deutlich kleinere Gefahr für die Bienen als die industrialisierte Landwirtschaft, die riesige Mengen Futtergetreide benötigt und mit dem Einsatz von Neonicotinoiden erzielt. Merke: Wer Fleisch isst tötet mehr Bienen als wer Honig isst!

Zutaten

  • 110 g Butter
  • 225 g Honig
  • 2 Eier
  • 225 g Mehl
  • 1 Tl Backpulver
  • Salz, womöglich noch: Milch

Zubereitung

  1. Butter und Honig kräftig durcheinander rühren, die Eier steif schlagen und alles mit Mehl, Backpulver und Salz vermengen. Sollte der Teig sehr zähflüssig sein: Milch hinzufügen.
  2. Für 45 Minuten im Ofen bei 180°C backen.

Verwandte Artikel