GRÜNE wieder im Stadtwerke Aufsichtsrat vertreten

Original-Beitrag vom

Nach einer heißen Diskussion über Atomstromfreies Winsen wurde zwei Tagesordnungspunkte später über die Erhöhung der Aufsichtsratsmitglieder der Winsener Stadtwerke entschieden. Die Mehrheit des Winsener Stadtrates stimmte am der Erweiterung und damit einer Entsendung einer Person durch die GRÜNEN zu.

Der BEEW (Bündnis für erneuerbare Energien Winsen und Umgebung)-Aktivist Rafael Wehrspann wurde von der GRÜNEN-Ratsfraktion für den Stadtwerke-Aufsichtsrat benannt. Er wird somit zukünftig, zumindest bis nach der Kommunalwahl bis in den hinein, aktiv an der Energiewende hin zu mehr erneuerbaren Energien mitwirken können, wenn es denn eine Mehrheit im Aufsichtsrat ohne Atom gibt. Dort hat man sich in der Vergangenheit lieber mit einer Beteiligung an einem Kohlekraftwerk beschäftigt.

Der bis entsendete GRÜNE Bernd Meyer hatte sich in den letzten Jahren immer wieder vehement für den Ausbau der erneuerbaren Energien und Stärkung bei den Stadtwerken eingesetzt, leider ohne großen Erfolg. Die Mehrheit im Aufsichtsrat wollte weiter machen wie immer. Nach Fukuschima und dem verordneten Ausstieg aus Berlin will man jetzt plötzlich doch auch für erneuerbare Energien sein.

Rafael Wehrspann ist zurzeit Student an Leuphana-Universität Lüneburg (Bereich Umweltwissenschaften) und beschäftigt sich in seiner Abschlussarbeit über 100% Erneuerbare-Energien-Regionen.

Verwandte Artikel